Logo Impressum

Einige Rückmeldungen

  • "Ich hatte ja heute Referat, und ich hatte eine 5, 4, 3, 2? Nein! Trommelwirbel! Eine 1!" (Selina B., bei Kempten, 2015)
  • "Benedikt hat bei seinem Architektur-Studium den Bachelor of Art mit 1,0 abgeschlossen! Ich möchte das unbedingt weitergeben, dass alle Legastheniker den Mut nie verlieren! Ina, du warst die Einzige, die meinen Sohn damals erkannt hat! Als er in der Hauptschule seine Traum-Schule (HTL) genannt hatte, wurde Benedikt von Lehrer und Schülern ausgelacht..." P. M., Riezlern 2014
  • "Ich wurde gefragt, wie die Schule meiner Söhne ist (speziell für Legastheniker). Ich habe gesagt, das Einzige, was nachhaltig hilft, ist die Arbeit von Frau Hallermann!"
    (N. H., Germering 2014)
  • "Im Dezember 2013 habe ich die Heilpraktiker-Prüfung bestanden - dank Ihrer Hilfe!"
    (P. W., Fischen)
  • "Liebe Ina, ich wollte dir schon länger mal schreiben und dir von Josua berichten. Letztes Jahr hat er als 2.Bester seine Mittlere Reife abgelegt und war und ist sehr stoz darauf und glücklich. Herzlichsten Dank für deine Begleitung und Unterstützung.
    Ich bin wirklich dankbar für diese wunderbare Arbeit nach Davis und sehe, wie sehr sie Josua unterstützt hat und es immer noch tut. Danke für deine Hingabe dafür und für ihn und für jeden, der zu dir kommt. Liebe Grüße." (Robert)
  • "Ich möchte mich mit einem kleinen Wellnessgeschenk bei Ihnen für die kompetente, persönliche und einfühlsame Begleitung ganz herzlich bedanken! ... "
    (Ruth W., Tirol, Dez. 2011)
  • "Ich finde deine Arbeit nach wie vor toll und sehr sinnvoll. Mein Wunschtraum wäre es, wenn es – zumindest für Schüler ab 10 oder 15 – eine extra Legasthenie-Klasse gäbe. Wäre das nicht eine tolle mittel- bis längerfristige Aufgabe für dich?" (Bettina Beer, Human Ressources, internes Coaching der Verkäufer der Firma Heron, Dornbirn)
  • "Die Leute sehen so motiviert aus – die lachen, wenn sie gehen und wenn sie wiederkommen!" (Leiterin einer Kinderspielgruppe, die auf derselben Etage arbeitet.)
  • "Ich komme einfach beruflich nicht weiter!" (Vor der Beratung.) "Das möchte ich heute Abend feiern, dass ich jetzt den Schalter gefunden habe!" (Gemeint ist die Fähigkeit, sich zu orientieren.) (Andre K., 44 Jahre.)
  • "In der Deutsch-Schularbeit hat Julian Note 1!!!!! Er hat eine Riesenfreude!" (Bettina B., Schwarzach)
  • Brief einer Mutter: "Ich bin richtig begeistert von Ihrem Schreiben, weil Sie auch noch etwas zu Tim persönlich geschrieben haben und zum Verstehen seiner Stärken und Schwächen. Tim hat sehr von der Zeit bei Ihnen profitiert! Auch die Lehrer und die Logopädin sagten, dass er danach viel entspannter war. Die Logopädin war sehr interessiert an Ihrer Arbeit und sagte, dass Tim schon mehr könne, als er sich zutraut." (Silvia N., Schöneberg)
  • Brief einer Mutter: "Zeno hat sich noch die eine oder andere Träne verdrücken müssen und hat dich sehr in sein Herz geschlossen – erstaunlich, da er ein recht schwieriger kleiner Mann ist. … Er wollte, dass wir direkt da hin ziehen, und `Papa soll zu uns kommen, damit wir dort leben können`, und er dich als Lehrerin hat, und `ich endlich so toll und so viel lernen kann.` … Danke! Ich hoffe, auch nur 20% von deiner Begeisterung, die du ihm geschenkt hast, bei ihm wach halten zu können., und ich wäre mehr als überglücklich, wieder ein lachendes Kind in unserer Mitte zu haben! … Es hat ihm anscheinend Selbstvertrauen geschenkt, denn seit der Rückkehr hat er einen sehr engen Freund, mit dem er sich mindestens zwei Mal die Woche trifft!!! Das ist wirklich toll und so viel wert! … Wir denken oft an dich, und wir fühlen uns nachhaltig bereichert, dich kennen gelernt zu haben." (Nicole O., Duderstadt)
  • "Mein geistiges Auge kann an Millionen Orte gehen!" (Clemens R., 3. Klasse VS)
    Seine Oma: "Die Woche hat ihm sehr viel gebracht!"
  • "Das Training will ich unbedingt machen!" (Die Freiwilligkeit ist Voraussetzung für die Arbeit und das schrittweise Übernehmen von Verantwortung.)
  • "Im Rechnen bin ich viel besser, beim Schreiben mach‘ ich nicht mehr so viele Fehler, ich kann mehr im Morgenkreis erzählen, weil ich einen blauen Punkt habe. Ballfangen geht schon viel besser." (Anna K., 2. Klasse VS)
    Der Vater: "Das hat schon auf jeden Fall das gebracht, dass Anna jetzt ganz anders an die Sache rangeht! Rechentest 2 Wochen nach der Intensivwoche: Note 1 – 2."
  • "Ich habe weniger Schreibfehler, die Schrift ist besser geworden, ich habe ein besseres Gefühl beim Schreiben." (Felix B., 6. Klasse Realschule)
  • "Durch die Legasthenieberatung bei Ina Hallermann kann ich bei Ihrer Tochter Anja V. im Fach Deutsch eine deutliche Verbesserung der Rechtschreibung feststellen." (Deutschlehrerin einer ersten HS-Klasse)
  • "Ina, du bist spitze ... das bei dir hat ganz gut geholfen. Jetzt geht es mir sehr gut im Rechnen" – ein Vierteljahr nach der Beratungswoche (Lukas S., 2. Klasse VS)
    Mutter: "Es gibt kein Problem mehr."
  • "Ich rechne besser im Kopf und schriftlich. (Dyskalkulie) ... Ich kriege nicht gleich einen Schock, wenn ich Zahlen sehe! Beim Lesen bin noch besser." (Bianca R., 14 Jahre, Gymnasium)
  • "Wenn ich so entspannt bin, sehe ich die Farben anders!" (Lukas S., 15 Jahre)
  • Lukas hat durch die Beratungswoche so viel an Selbstvertrauen gewonnen, dass er in der Schule nicht nur abschaltet. Die Englischlehrerin beklagte sich bei der Mutter, Lukas würde so viel schwätzen. Auf die Frage der Mutter, warum, mault der Sohn: "Ach, Mensch, jetzt, wo Schule endlich Spaß macht!" (Lukas S., 11 Jahre)
  • "Ina, du bist perfekt." (Geschenk an mich, mit Knetmasse gefertigt)
    "Ich schreibe viel besser und sicherer – Lesen geht besser. Das geistige Auge geht nicht so oft weg. Ich kann mich viel besser konzentrieren. Ich verstehe manche Fragen besser." (Alina S., 12 Jahre)
  • "Ich kann das ABC vor- und rückwärts! Lesen ist besser. Ich kann das geistige Auge herholen. Ich weiß, wie ich Rechtschreibung üben kann!" (Julian B., 9 Jahre)
    Die Mutter hat verschiedene Methoden verglichen. Sie fand (und findet auch nach der Beratung) diese Methode am besten.
  • "Ich kann mir sehr gut Sachen merken! Lesen geht auch, Schreiben geht auch schöner." (Johannes E., 15 Jahre)
  • "Lesen ist besser geworden." (Johannes H., 7 Jahre)
    Die Mutter stellt eine deutliche Verbesserung bei den Diktaten fest. Johannes hat weniger Angst.
  • "Ich kann mich bewusst orientieren, besser entspannen. Ich weiß besser, dass ich mir Bilder gut merken kann." (Benjamin S., 14 Jahre)
  • "Ich weiß jetzt, was Namenwörter sind. Wörter schreiben geht leichter und aufpassen." (Clemens H., 9 Jahre)
  • "Ich kann jetzt entspannen, mich orientieren, Bilder kneten." (Florian L. 13 Jahre)
  • "Die Kreise wurden besser. Ich weiß, wie ich mich entspannen kann. Ich kann die Orientierung überprüfen. Meine Balance ist besser. Ich kann besser Bälle fangen." (Jens L., 11 Jahre) – Die Schrift wurde langsam schöner.
  • "Ballspielen geht besser. Schreiben auch und Lesen." (Sandra H.)
  • "Ich lese flüssiger, ich kenne besser die Namenwörter. Ich schreibe besser, vor allem die bildlosen Wörter. Ich habe jonglieren gelernt auf dem Rollbrett" (Patrick F., 14 Jahre)
  • Vinzenz F. und Benedikt M. sind beide auf der Berufsschule ganz erfolgreich und haben ganz gute Noten.
  • Brief einer Mutter: "Liebe Frau Hallermann, heute will ich Ihnen einmal ein paar Zeilen schreiben und Ihnen für Ihre Arbeit mit unserer Tochter danken. Sie traut sich seit dem Seminar wesentlich mehr zu und hat mehr Selbstvertrauen bekommen. Sie arbeitet konzentrierter, lernt eifriger und ist zielstrebiger. Auch bereitet sie sich fleißig auf Schulaufgaben vor. Für uns eine deutliche Verbesserung. Ihre dankbaren Eltern."
  • Mein Sohn macht jetzt viel mehr mit im Unterricht, es geht viel besser in der Schule.
  • "Ich bin froh, dass ich Legasthenikerin bin! Da habe ich das Privileg, hierher zu kommen!" (Sarah K., 9 Jahre)
  • Nicola P., 1. Kl. Hauptschule, hat 1,5 Jahre nach der Beratungs-Woche den einzigen Einser der Klasse in einer Deutsch-Schularbeit geschrieben! (Anruf!)
  • Noah W. hat die heiß ersehnte Aufnahmeprüfung in die Realschule geschafft beim zweiten Anlauf! (Karte aus dem Urlaub.)
Werbewind 2006