Logo Impressum

Lernen mit Herz und Sinnen

Probleme?

  • Lernschwierigkeiten
  • Konzentrationsschwäche
  • Probleme beim Schreiben und Lesen
  • Sprechschwierigkeiten
  • Verdacht auf Teilleistungsschwächen
  • Verdacht auf Lese- Rechtschreibschwäche, Legasthenie, Rechenschwäche, ADHS
  • Probleme mit Bewegungsabläufen (Handmotorik, Koordination)
  • Schulunlust, Mangel an Motivation

Schwierigkeiten?

  • Im Kontakt zu Gleichaltrigen (häufig Streit oder Außenseiter) oder im Umgang mit Grenzen?
  • Beim Lernen aufgrund eines Todesfalles oder aufgrund von Trennung oder Scheidung der Eltern?

Was tun?

Ganzheitliche Lernförderung

Ich sehe meine Arbeit auch als eine therapeutische, die über Nachhilfe weit hinausgeht. Nicht das Kind oder der jugendliche oder erwachsene Klient ist krank, sondern das Schulsystem unserer Leistungsgesellschaft hat oft krankmachende Einflüsse. (Glücklicherweise gibt es trotzdem auch sehr gute und engagierte Lehrkräfte.) Es sind in meiner Arbeit beste Ausbildung, meine reichhaltigen Erfahrungen und Feinfühligkeit wesentlich, um den oft traumatisierten Menschen zu grundlegend neuen Lernerfahrungen zu verhelfen. Es geht darum, in die Freude und Leichtigkeit zu kommen für nachhaltiges Lernen, zu mehr Selbstwertgefühl, und mehr Eigenständigkeit. Sie werden liebevoll begleitet und auch in der Folge unterstützt, aber doch best- und schnellstmöglich in Selbständigkeit und Eigenverantwortung entlassen.

Kein Unterricht, keine Erziehung, sondern Potential-Entfaltung!

Wer?

  • Kinder zwischen 5 und 15 Jahren
  • Legastheniker aller Altersgruppen – auch Erwachsene

Was?

  • Abklärung und Diagnose
  • Heilpädagogische Einzelförderung
  • Heilpädagogische Spielgruppen
  • Sprachheiltherapie
  • Legastheniker-Training
  • Gruppentraining für Kinder von getrennten oder geschiedenen Eltern ("Gigagampfa")
  • Trauergruppe für Kinder
  • Vorträge, Seminare für Erwachsene

Wann?

Termine nach telefonischer Vereinbarung

Wo?

  • Maria Thalheim / Fraunberg (am Hochfeld 3) Nähe Erding / München
  • Riezlern (Kleinwalsertal) Sozialzentrum (Eggstraße 4)
  • Die Beratung kann auch bei Ihnen Zuhause stattfinden.
  • Griechenland

Grundsätze meiner Arbeit:

Es geht nicht um den Erwerb des Wissens, sondern um das Wiedererwecken einer Haltung, die nach Wissen strebt und sucht.

  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Einbeziehen des Menschen in seiner Ganzheit mit Intellekt, Emotionen, Motorik, Wahrnehmung (Herz, Auge, Ohr, Hand, Fuß, Fantasie, ...)
  • Hirnphysiologisch sinnvolles Lernen
  • Einbeziehen des Umfeldes: Zusammenarbeit mit den Eltern, Lehrern und Fachkräften wie Ärzte oder Therapeuten
  • Transparenz: Eltern / Begleitpersonen sind teilweise oder ganz dabei
  • Anleitung für die Weiterarbeit / Folgeunterstützung

Wesentliche Ziele sind:

  • Erwerb bestimmter Lerntechniken
  • Fähigkeit der Selbstwahrnehmung; Fähigkeit zu Entspannung, Orientierung und Umgang mit der eigenen Energie
  • Lernen, sich besser auszudrücken
  • Aufbau von Motivation und Verantwortung
  • Stärkung des Selbstwertes durch Schaffen von Erfolgserlebnissen und Stärkung der guten Fähigkeiten
  • Lebensfreude, Lust am Lernen und Entdecken.

"Wär‘ nicht das Auge sonnenhaft,
die Sonne könnt‘ es nie erblicken;
läg‘ nicht in uns des Gottes eigne Kraft,
wie könnt‘ uns Göttliches entzücken?"
(Goethe)

Werbewind 2006